Hotel Phoenix Island, Seogwipo, Jeju-do

Die Insel Jeju-do gehört zu den must haves einer Korea-Reise. Die Insel ist das Hawai der Koreaner und nicht nur als Hochzeitsparadies berühmt. Auch wenn ein typischer Koreaner sich normalerweise nicht mehr als 2-3 Tage auf der Insel verweilt, so hat er am Ende seines Urlaubs sicherlich mehr gesehen, als jeder Europäer, der hier eine Woche verweilt.

Spätestens seit der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 ist Jeju-do mindestens dem aufmerksamen Fan ein Begriff, verweilte hier doch die Deutsche Nationalmannschaft in einem Luxus Resort. Das subtropische Klima ist ganzjährig angenehm auszuhalten und dazu verfügt die Insel über eine super Anbindung an Korea und eine super Infrastruktur.

Als Tourist ist viel zu sehen. Berühmt für seinen grünen Tee, Pilze oder seine Orangen kann man Teeplantagen besichtigen oder in angrenzenden Informationszentren über den Herstellungsprozess informieren. Aber auch viele Künstler haben auf der Insel ihr neues Zuhause gefunden, so dass viele Museen bzw. Ausstellungen zum Besuch einladen.

Auch das Wandern ist hervorragend möglich, findet man doch auf Jeju-do den höchsten Berg Koreas (Hallasan, 1.950 m). Besonders stolz sind die Koreaner aber auf ihre „Haenyeos“. Die noch immer aktiven Meerfrauen sind mittlerweile weit über 60 Jahre und tauchen allein mit Neoprenanzug und Tauchermaske vor den Küsten nach Algen, Muscheln und Seegurken.

 

 

Für unsere Unterkunft haben wir uns für ein klassisches Apartement-Hotel entschieden. Diese sogenannten „Condos“ sind familienfreudig und bestehen meist aus 2 Schlafräumen, Bad und einer kleine Küche. Das Hotel „Phoenix Island Resort“ ist ein eher auf den gehobenen Massentourismus ausgerichtetes Hotel. Es befindet sich auf einer kleinen Halbinsel im Osten der Insel und grenzt an das Naturschutzgebiet des Phoenix Island mit Leuchtturm und Informationszentrum.

Das Hotel verfügt über eine gehobene Ausstattung mit 3 Restaurants, Karaokebar, Swimmingpool, Sauna und Privatstrand. Das Personal ist freundlich und der Service ist sehr gut. Die Aussicht von den Apartements ist wunderschön und man kann das Meer rauschen hören. Das Frühstücksbuffet ist eher auf den Koreanischen Besucher ausgerichtet. Es gibt Kimchi, Nudelsuppe und auch Fisch zum Frühstück. Aber auch ein Continental Breakfast mit Toast, Ham & Eggs ist im Angebot, auch wenn das dauerhaft für den vollkornverwöhnten Deutschen etwas gewöhnungsbedürftig ist. 🙂

Gehe zu: Phoenix Island Resort 

 

%d Bloggern gefällt das: