Tag 4 – Buddha’s Geburtstag (in spe)

Dieser Tag steht im Zeichen von Buddha! Aber zunächst beginnen wir den Tag mit einem ausgedehnten Frühstück im Hotel. Für alle ist etwas dabei. Yara und Yuri ziehen die koreanische Küche vor und essen Kimchi, Bap und Mi-yoek Guk. Minna und ich entscheiden uns für Croissants und Toast mit Marmelade und es gibt sogar Scheiblettenkäse. Toll!
Danach ziehen wir in ein Apartement mit Meerblick um. Das kostet zwar etwas mehr, aber wir sind ja im Urlaub und man gönnt sich ja sonst nichts 🙂

Wir hören beim Frühstücken, dass sich das Wetter verändern soll. Ab nachmittags soll es regnen, also beschließen wir kurz, einen Ausflug zu einem nahegelegenen Tempel zu unternehmen. Der Nae-so-sa Tempel liegt mitten im Wald und ist umzäunt von schönen Bergen. Wir genießen die Stimmung, überall hängen – in Vorbereitung auf den anstehenden Geburtstag von Buddha (14.05.) – bereits bunte Lampinion. Leise stimmt traditionelle koreanische Musik auf den Tempelbesuch ein. Minna fragt, wer eigentlich Buddha ist und Yuri und ich geraten ins Stottern. Wie erklärt man die unterschiede der Weltreligionen nun einer 5-jährigen kleinen Göre…Minna ist es eh egal. Sie meint, sie könne auch im Tempel für Gott beten und ahmt die typischen Gebetsgesten den alten Damen im Tempel nach. Warum auch eigentlich nicht?
Auf dem Rückweg essen wir einen Meeresfrüchte-Lauch Pfannenkuchen. Es ist sau-lecker und garnicht teuer. Das soll den Koreanern mal einer an einem solchen Touristen-Spot nachmachen.
Pünktlich um 3 Uhr fängt es an zu regnen und wir machen uns auf den Rückweg ins Hotel. Jetzt wird gechillt…
%d Bloggern gefällt das: