Tag 4 – Routine ist anders…

Es ist Samstag, Wochenende, und endlich hatte ich Zeit, einmal in Ruhe mit Yuri zu telefonieren. Was gibt’s also Neues beim Kimchi-Express???

Zunächst das Wichtigste, Minna ist auf dem Weg der Besserung, auch wenn dieser Weg noch immer sehr beschwerlich ist. Nach einer durchschrieenen Nacht mit wenig Schlaf und viel Verzweifelung waren Yuri, Lina und Minna mal wieder zu einer Nachuntersuchung im Krankenhaus. Die Ärzte bestätigten, dass alles gut werden wird, was natürlich alle sehr beruhigt. Danach ging es schnell wieder in die Wohnung, denn hier ist es am vertrautesten für Minna…

Auch Yuri’s Tanten lassen es sich nicht nehmen, um nach dem Rechten zu sehen. Somit waren in Kun Imos Wohnung zur Zeit meines Anrufs alle versammelt. Magne Imo erzählt Witze, Omoni und Lina kümmern sich aufopferungsvoll um Minna, Kun Imo kocht den vierten Brei (Minna bevorzugt aber noch immer die gekauften Gläschen aus dem koreanischen Supermarkt) und Nikde Imo hat endlich Zeit vorbeizukommen. Da fragt man sich, was eigentlich die verbliebenen Männer der Familie ohne Ihre Frauen die ganze Zeit machen…

Unsere kleine Prinzessin taut langsam auf, aber berühren darf sie aktuell noch niemand ausser Omoni. Klein-Minna weiß was sie will – bzw. nicht will – und schreit jeden zusammen, der sie ungefragt berührt. Ist ja auch kein Pappenstil, so eine Krankheit!

Morgen sind wir wieder zum Telefonieren verabredet, und ich hoffe, dass sowohl Kulturschock als auch Krankheit verdaut sind und Minna alle endlich mal schlafen lassen hat…

Und darum wünsche ich Euch ein besonderes „gutes Nächtle“ aus Bonn!

%d Bloggern gefällt das: