Tag 49 – Ankunft in Nérac

Nach einer fieberbedingt, unruhigen Nacht fahren wir weiter nach Nérac. Wir besuchen meinen alten Studienfreund Mickael und seine Frau Laetitia auf ihrem Chateau (du Frandat).

Die Fahrt ist nicht allzu weit und führt uns durch die schöne, hügelige Gascogne. So schön hatten wir es gar nicht in Erinnerung! Wir werden mit hauseigenen Getränken (Rotwein, Floc) und natürlich auch Bier begrüßt. Minna freundet sich direkt mit Adrien an und auch Yara und Corentin verstehen sich prächtig.

Wir beziehen unseren „Schloßflügel“ und der ist „gefühlt“ genauso groß, wie die Parzellen, auf denen wir in den letzten Wochen gecampt haben. Ob wir mit soviel Platz klar kommen? Im Chateau selbst kann man sich hervorragend verlaufen, denn der benutzte Teil ist je Etage ca. 250 m² groß und Mickael und Laetitia wohnen nur auf 2 der 3 Etagen… Wir sind gespannt, ob es auch ein Hausgespenst gibt 🙂

 



Wir begehen den Abend mit reichlich gegrillter Ente (Confit de Canard) und Auberginen und der Sonnenuntergang zeigt uns, wie es ist, wenn Engel reisen 🙂

PS. Im Laufe des Tages verschwindet das Fieber von Minna übrigens und sie kann sogar wieder schwimmen …

%d Bloggern gefällt das: