Tag 6 – Lago Maggiore, Locarno, Ascona

Endlich gutes Wetter! Die Sonne treibt uns an, und wir verlassen das Haus schon gegen 13 Uhr. Wir speisen gemütlich zu Mittag in einer Osteria. Danach brechen wir auf zum Lago Maggiore. Dort parken wir direkt an der Promenade, holen die Klappstühle raus und warten, bis die Kidz aufwachen (denn die haben während der Fahrt ihren Mittagsschlaf gehalten).

Wir schlenden durch die Altstadt von Locarno und verspüren den Charme des 80ger Jahre Tourismus. In Locarno finden die Filmfestspiele statt und der Piazza Grande ist bereits fertig bestuhlt. Danach sind wir neugierig auf Ascona. Hier geht’s etwas mondäner zu und offensichtlich lieben nicht nur die Schweizer diesen Urlaubsort, denn man spricht Deutsch. Da es an der Promenade von Ascona kein Plätzchen mehr für uns gibt, suchen wir in der 2. Reihe ein „Kehr ein“. Per Zufall landen wir in der Grotto Baldoria und ergattern den letzten Tisch.

 

Bestellen können wir nicht, denn hier gibt es ein Einheitsmenü für alle. Sehr cool: Wir bekommen Wasser & Wein, als Vorspeise 4 Salamisorten, danach ein Salätchen und natürlich dürfen auch die obligatorischen Pasta nicht fehlen. Als Hautgericht wird dann Polenta und ein Schmorgulasch serviert. Danach darf Käse und Dolce nicht fehlen. Am Ende wird uns ganze 100 € berappt und wir können es nicht glauben. Günstiger kann man in der Schweiz wohl nicht essen.

Das war mal wieder ein schöner Tag!

%d Bloggern gefällt das: