Tag 15 – Rückfahrt via Champagne-Ardenne

Auf die letzte Nacht folgt die Rückfahrt in 2 Teilen. Zunächst aber wachen wir um 6 Uhr von den Hoover-Geräuschen von Petra & Beate auf, die auch zur Rückfahrt aufbrechen. Ich entscheide, auch langsam aufzustehen und nutze die einmalige Gelegenheit, den Sonnenaufgang an der Cote d’Azur zu erleben. Da wir morgens eher gemütlich sind, konnte ich diese Energie bisher nicht aufbringen und bereue es direkt.

Danach ist schnell gepackt und auch wir verlassen den Campingplatz gegen 8 Uhr. Die Fahrt geht gut voran und wir erreichen den kritischen Verkehrspunkt Lion gegen Mittag. Es sieht gut aus, aber plötzlich lenkt uns unser Navi von der Autobahn runter. Wir folgen TomTom blind und landen mitten im Bahnhofsviertel. Hier werden wirklich alle Dienstleistungen angeboten und wir verriegeln vorsorglich die Türen.

Dann will uns unser Navi unter eine Unterführung am Hauptbahnhof durchführen. Wir erkennen glücklicherweise, dass es sich um eine Straßenbahn (only) Unterführung handelt und wenden im letzten Moment. Was da wohl in unserem bis dahin aufgeweckten Begleiter vorgegangen ist bleibt wohl für immer sein Geheimnis.

Danach geht’s zurück auf die Strecke und 2 h später sind wir hinter Dijon in der Champagne-Ardenne auf unserem Campingplatz „Le camping du Lac de la Lies“ in Peigney angekommen. Wir sind begeistert, bietet dieser kleine Platz doch alles was das Zwischenübernachtungsherz begehrt. Ein nettes Restaurant mit Ausblick auf den See, ein Schwimmbad, ein Spielplatz mit Trampolin, etc…

Wir essen also gut und gemütlich, trinken einen Wein und lassen den letzten Urlaubsabend gemütlich ausklingen…

%d Bloggern gefällt das: